Herzlich Willkommen!

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

auf dieser Internetseite können Sie alles über mich und meine Arbeit als Abgeordneter der Hamburgischen Bürgerschaft sowie als Vorsitzender der SPD Hamm-Borgfelde erfahren. Themen sind u.a.: - der Hammer Park - Hamm (ehemals Hamm-Nord, Hamm-Mitte, Hamm-Süd) und Borgfelde, der S-Bahnhof Hasselbrook und vieles andere mehr. Sollten Fragen offen bleiben, können Sie mich gern kontaktieren. Vielen Dank für ihr Interesse!

Vielen Dank

Ihr Dirk Kienscherf

 
 

Topartikel Allgemein Keine Kandidatur für Bezirksatsleiterposten

Ich kandidiere nicht für die Position des Bezirksamtsleiters Hamburg-Mitte, sondern werde mich weiter auf meine Arbeit als stadtentwicklungspolitischer Sprecher und parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Bürgerschaftsfraktion konzentrieren . Dieses habe schon anlässlich des damaligen Fortgangs von Markus Schreiber erklärt. An dieser Haltung hat sich nichts geändert.

Dirk Kienscherf

Veröffentlicht am 19.01.2016

 

Allgemein Gesamtkonzept der vordringlichen Wohnungssuche kommt zum richtigen Zeitpunkt

Der Senat hat heute ein Gesamtkonzept zur besseren Versorgung von vordringlich Wohnungssuchenden mit Wohnraum beschlossen. Dazu Dirk Kienscherf, Fachsprecher Stadtentwicklung der SPD-Bürgerschaftsfraktion:

SPD und Grüne haben im vergangenen Jahr vereinbart, dass der Senat ein Programm entwickeln und umsetzen soll, das zu einer spürbar besseren Versorgung all derjenigen in unserer Stadt führt, die es besonders schwer haben, eine Wohnung zu finden. Diese rund 8.000 Haushalte wollen wir noch stärker unterstützen. So ist vorgesehen, den sozialen Wohnungsbau kurzfristig auszuweiten. Neben den jährlich 2.000 neuen Sozialwohnungen kommen jetzt weitere 300 Wohnungen ausschließlich für vordringlich Wohnungssuchende hinzu. Außerdem wird SAGA GWG 300 Wohnungen mehr und damit künftig 2.000 Wohnungen jährlich aus ihrem Bestand an vordringlich Wohnungssuchende vermitteln. 

Veröffentlicht am 19.01.2016

 

An der S-Haltestelle Diebsteich heute Allgemein Kienscherf: Neuer Fernbahnhof für Hamburgs Westen

 

Ein moderner Bahnhof in Diebsteich soll künftig den Fernbahnhof Altona ersetzen. Durch den Verkauf der Flächen des heutigen Kopfbahnhofs an die Stadt Hamburg ist eine lange Jahre geforderte Grundsatzentscheidung Realität geworden und die Ziele und Pläne für eines der großen städtebaulichen Projekte Hamburgs können nun insgesamt umgesetzt werden – die rund 75 Hektar umfassende neue Mitte Altona. Die Planungen zum Bau des neuen Bahnhofs laufen mittlerweile an. Die rot-grüne Koalition stellt nun konkrete Vorschläge und Maßgaben vor.

Dazu Dirk Kienscherf, stadtentwicklungspolitischer Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion: "Die Entwicklung des neuen Bahnhofs im Bereich Diebsteich inklusive seines Umfelds ist von großer verkehrlicher und auch städtebaulicher Bedeutung. Dieser Bedeutung muss bei der Gestaltung und Konzeption des Bahnhofs Rechnung getragen werden. Eine Minimal-Lösung ist für uns nicht denkbar. ... ->

 

Veröffentlicht am 14.01.2016

 

Allgemein Wohnungsneubau weiter erfolgreich!

++ HAMBURG +.  Der Senat hat heute die Zahl der Baugenehmigungen des vergangenen Jahres bekannt gegeben. Mit 9.560 Wohneinheiten wurde die Zielvorgabe von 6.000 erneut weit übertroffen.

Dazu Dirk Kienscherf, Stadtentwicklungsexperte der SPD-Fraktion: "Der Wohnungsbaumotor läuft weiter auf Hochtouren. Die Zahlen sind ein außerordentlich gutes Ergebnis für Hamburg. Das starke Engagement von Senat, Bezirken und der Wohnungswirtschaft bewährt sich weiter. Das erneut sehr erfreuliche Resultat bestätigt die Kontinuität der guten Arbeit des Bündnisses für das Wohnen. Ein wichtiger Erfolgsfaktor ist der große Einsatz von Verwaltung und Kommunalpolitik in den Bezirken, der eine konstruktive Zusammenarbeit mit Bauträgern und gleichzeitig eine enge Einbindung von Bürgerinteressen erst ermöglicht. Wichtig ist, dass das hohe Niveau trotz der erheblichen neuen Flächenbedarfe für Flüchtlingsunterbringungen gehalten werden konnte. Der reguläre Wohnungsbau und der Einsatz für bezahlbare Mieten sind weiterhin zentrale Ziele unserer Politik. Auch die weiteren Perspektiven für die kommenden Jahre sind außerordentlich gut, das bestätigt allein die enorm hohe Zahl der insgesamt genehmigten, aber noch nicht fertiggestellten Wohnungen. Mit über 18.500 Einheiten wurde die Höchstmarke aus dem letzten Jahr sogar noch übertroffen."

Veröffentlicht am 09.01.2016

 

Allgemein Abendblatt-Artikel bestätigt positive Entwicklung von Hamm

++ Hamm + Das Hamburg Abendblatt hat in der Ausgabe vom 7. Januar 2016 die positive Entwicklung von ausführlich dargestellt.

Auch dieser Artikel zeigt, dass wir in Hamm in den letzten Jahren vieles richtig gemacht haben: u.a. Aufwertung des Hammer Parks,  der neue Osterbrookplatz, Hamburgs beste Veloroute, der barrierefreie Umbau aller Bahnhöfe sowie die Unterstützung der Vereine und Initiativen. Das zeigt Wirkung. Hamm ist ein lebenswerter und bezahlbarer Stadtteil Hamburgs. Im Herzen der Stadt, für alt und jung, Singles und Familien.

Mit großem einsatz habe ich mit vielen anderen Menschen diese positive Entwicklung vorangetrieben. Dafür allen herzlich Dank. Auf das ergebnis können wir alle stolz sein!

Einziger Widerspruch von mir: So trist wie dargestellt war Hamm auch früher nicht. In den (0iger Jahren als ich nach Hamm zog, gab es einen Stadtteil mit vielen Aktivitäten und liebenswürdigen Menschen, auch wenn die Struktur anders war. Aber lesen Sie / lest Ihr einfach selbst  - anbei der Abendblatt Artikel ...

 

Ihr Dirk Kienscherf

Veröffentlicht am 09.01.2016

 

Allgemein U- Bahnstation Rauhes Haus ab heute barrierefrei!

U Rauhes Haus

HH-Hamm +++ Ab heute ist die U-Bahnstation Raus Haus durch die Inbetriebnahme der beiden neuen Fahrstühle und anderer baulicher Maßnahmen barrierefrei! Zudem wurde durch den neuen Ausgang an der Hammer Landstraße nun ein direkter Zugang zum südlichen Bahnsteig geschaffen. 

Rund 1,9 Mio hat der Umbau gekostet. Nun können mobilitätseingeschränkte Personen, Familien und Radnutzer endlich den Bahnhof bequem und barrierefrei erreichen.  Novum zudem: Mit dem Fahrstuhlgibt es jetzt erstmals eine barrierefreie Verbindung zwischen dem nördlichen, höhere gelegenen Hamm (Geest) und dem mittleren Hamm (Marsch). Statt der vielen Treppenstufen kann nur der Aufzug benutzt werden – der dafür kostenlos und ohne HVV-Fahrkarte genutzt werden kann!

Damit sind alle 3 U-Bahnstationen in Hamm (Burgstraße, Hammer Kirche und nun Rauhes Haus) in den letzten 3 Jahren barrierefrei umgebaut worden. Dieser Ausbau war einer meiner zentralen Wahlversprechen in den letzten Jahren. Nun ist es umgesetzt!  ... >>>

Veröffentlicht am 10.12.2015

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

MITTEndrin.

Im Herzen des Bezirks Hamburg-Mitte - im Stadteil Hamm - bin ich für sie da!
Im Abgeordnetenbüro Hamm-Borgfelde, Schulenbeksweg 8. Weitere Infos unter "Kontakt"

 

Der Rot - Grüne Koalitionsvertrag

 

 

WebsoziCMS 3.2.02.9 - 958219 -

Dirk Kienscherf DIREKT

Der direkte Draht zu mir: 01755724611

 

Präsentation Flüchtlingsunterbringung

 

Die nächsten Termine

13.02.2016, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr
Bürgerforum Hamm mit Johannes Kahrs Rest. Parkblick, Hammer Steindamm 108

17.02.2016, 15:00 Uhr - 17:00 Uhr
Sprechzeiten meines Büroteams Schulenbeksweg 8, 20535 Hamburg

19.02.2016, 15:00 Uhr - 17:00 Uhr
Sprechzeiten meines Büroteams Schulenbeksweg 8, 20535 Hamburg

 

Rathaus live

Die Bürgerschaft und das Hamburger Rathaus live und haunah erleben? Kein Problem. Rufen sie mich einfach an bzw. senden sie mir eine Mail.

HamHamburger Rathaus

 

zum download:

 

Link:

Stromaufwärts an Elbe und Bille: Wohnen und urbane Produktion in HamburgOst

 

Mitglied werden

 

Wetter-Online

Bundes-Nachrichten

10.02.2016 07:45 Safer Internet Day: Fitnessdaten sollten privat bleiben
Justizminister Maas warnte am Safer Internet Day vor der großzügigen Veröffentlichung von Fitnessdaten, die über Fitnessbänder und Apps erzeugt werden. Maas stellte klar, dass es eine Abwägung der Chancen und Risiken bei den Fitnessapps geben muss. So solle man sich überlegen, wo welche Dinge veröffentlicht werden. Weitere Informationen dazu bei tagesschau.de Der Safer Internet Day

09.02.2016 06:55 Es sagte:
„Informatik ist keine Zusatzqualifikation.“ (US Präsident Barack Obama) Er hält „Computer Science“ für eine Basiskompetenz, die auf einer Stufe mit Lesen, Rechnen und Schreiben steht. Mehr dazu bei ZDNet

03.02.2016 10:41 „Ein neuer Name macht keinen besseren Rechtsschutz“
Birgit Sippel, SPD-Europaabgeordnete für den Bereich Südwestfalen kritisiert den Ersatz für die gekippte Safe-Harbor-Regelung. „Die Einigung ist alter Wein in neuen Schläuchen“, sagt die innenpolitische Sprecherin der Sozialdemokraten im Europäischen Parlament: „Ein schicker neuer Name – Privacy Shield statt Safe Harbor – macht noch keinen Grundrechtsschutz für EU-Bürger. Auf Basis dessen, was bisher über den

01.02.2016 23:33 Cookie-Hinweise: Jeder nutzt sie, jeden stören sie, wer braucht sie wirklich?
Im Blog von sozialmediarecht.de beschäftigt sich Melanie Ludolph.mit diesem Phänomen. „Wenn man das Wort „Cookie“ durch Googles Suchmaschine laufen lässt, erhält man stolze 1,1 Mrd. Treffer. Das ursprünglich aus England stammende Gebäckstück ist dabei allerdings unter den ersten Treffern eher selten gemeint. In aller Munde (Achtung: Wortwitz!) sind die anderen Cookies, die kleinen Textdateien, die

30.01.2016 14:14 VDS II: Wer alles gegen die Vorratsdatenspeicherung klagt
Widerstand gegen Vorratsdatenspeicherung: Neben anderen hat auch der D64 e.V. Klage in Karlsruhe eingereicht, und auch weitere Gegner versuchen, das Gesetz vor Gericht noch zu kippen. Einen Überblick gibt es bei spiegel.de

30.01.2016 14:09 VDS I: Vorratsdatenspeicherung wird vorerst nicht gestoppt
Mehrere Kläger haben zwar bereits eine Verfassungsbeschwerde gegen die Neuregelung der Vorratsdatenspeicherung eingereicht, doch auf die Schnelle wird das Gesetz nicht gestoppt. Das hat heute das Bundesverfassungsgericht verkündet. Weitere Informationen bei computerbase.de

19.01.2016 11:31 D64 legt Verfassungsbeschwerde gegen Vorratsdatenspeicherung ein
  D64, Zentrum für Digitalen Fortschritt e. V. legt Verfassungsbeschwerde gegen das Gesetz zur Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung ein. Aufgrund der evidenten Verfassungswidrigkeit beantragt D64 die sofortige Außerkraftsetzung im einstweiligen Rechtsschutz. –> Weiterlesen

Ein Service von websozis.info

 

Aktuelle-Artikel